Lücken füllen

In der heutigen Episode stellen wir fest, dass man sich die Weltherrschaft nicht kaufen und kann klären auch gleich, warum das so ist. Außerdem klären wir auf, weshalb der Enkeltrick bei den eigenen Kindern nicht funktionieren dürfte. Also wie üblich volles Programm Aufklärung über die Welt und wie sie funktioniert. 😉

Dann gibt es noch einen kleinen Reminder zu einer Lesung in der kommenden Woche und das Wichtigste, was in der letzten Woche geschehen ist:

Ich hatte kaum noch daran zu glauben gewagt, aber der RBB hat doch noch geliefert. Denn Anfang Januar war ein Team des RBB bei mir und hat einen kleinen Beitrag gedreht, der im Studio 3 mit den Kindern von Manfred Krug gezeigt werden sollte. Wurde er aber nicht. Und jetzt hat der RBB klamm und heimlich geliefert und den Beitrag gebracht. Zum Glück wurde ich via Twitter umgehend darüber informiert.

Und hier ist er nun:

Kapitelinhalt anzeigen…

Da Albigs Adresse noch unbekannt ist, machen sich Böhme und Dost nach ihrem Besuch im Segler-Club auf den Weg zu Wolter, um dort noch einige Lücken in dessen Geschichte zu füllen und ihn damit endgültig von der Liste der Verdächtigen streichen zu müssen. Um an die Adresse von Albig zu kommen, muss jedoch Leo gefragt werden, was dann aber auch bedeutet, ihm mehr zu erzählen, als Fabian lieb wäre. Der hat nämlich Angst davon, dass ihm Leo quasi den Mörder direkt vor der Nase weg verhaftet…

schrottie Verfasst von:

Schreibe den ersten Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.