Die Seeburg-Verschwörung

Ich hätte es ja selbst kaum gedacht, aber nun hat es sich so ergeben: Ich habe ein Buch geschrieben.

Die Seeburg-Verschwörung ist ein waschechter Wilhelmstadtkrimi, denn genau dort spielt er auch: In der Spandauer Wilhelmstadt. Aber ja, wie der Titel schon verrät, geht es auch mal ins benachbarte Seeburg und es zeigen sich erstaunliche Verbindungen zwischen der Wilhelmstadt und Seeburg, die zum Teil weit über 30 Jahre zurückreichen.

Hier mal der Klappentext:

Der ehemalige LKA-Ermittler Werner Böhme befindet sich auf einem Spaziergang, als er plötzlich in einen Leichenfund gerät. Der Todesfall wird durch die Polizei als Selbstmord eingestuft und die Ermittlungen werden eingestellt. Aber Freunde und Familie des Opfers sehen das anders und so wird Werner gebeten, gemeinsam mit seinem Freund Fabian Dost nach dem Mörder zu suchen.

Dabei geraten die beiden in eine Geschichte, die ihre Wurzeln in den späten 80er Jahren hat, als die Berliner Mauer auch im Bezirk Spandau präsent war und nicht alle Gebiete klar einem der beiden deutschen Staaten zugeordnet werden konnten. Und was als recht entspanntes Durchfragen beginnt, wird am Ende lebensgefährlich.

Das Buch ist bei Amazon als Taschenbuch und Ebook erhältlich.

schrottie Verfasst von:

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.