Allerlei Geschichten

Nachdem die letzte Episode ja sturmbedingt etwas konfus wirkte und endete, waren wir diesmal wieder voll bei der Sache. Zunächst gingen wir noch der Frage nach, wie hoch eigentlich der Frauenanteil unter unseren Hörys ist und weshalb wir jetzt fortan zu Fuß gehen müssen. Außerdem habe ich einen Brief für die Klasse 6C einer Stahnsdorfer Schule geschrieben, der quasi die Einleitung zu einer Buchvorstellung wird.

Weiter ging es dann mit dem zweiten Kapitel aus „Nachts am Teufelsberg“, das in gewohnt feinstem seniorengerechten Tempo vorgelesen und diesmal mit vergleichsweise wenig Verlesern garniert ist.

Der Zentralrat der Fliesentischbesitzer ist empört!Und hier noch die versprochenen Links:

Kapitelinhalt anzeigen…

Werner und Fabian folgen dem Blockwart in sein Häuschen, wo sie mit Kaffee und Keksen bewirtet und mit allerlei Geschichten versorgt werden. Es stellt sich heraus, dass Fuhrmann nicht unbedingt ein netter Zeitgenosse war, der sich insbesondere seiner Frau gegenüber sehr unfein verhalten hat. Auch ein weiterer Nachbar bestätigt das. Das Gespräch mit diesem Nachbarn können sie aber nicht vertiefen, da Leo freie Bahn für einen Besuch bei Sabine Fuhrmann gibt…

Baba… 😉

schrottie Verfasst von:

Schreibe den ersten Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.